safety first

Bei Verdacht: Polizei rufen

Der Teckbote berichtet von Einbrüchen in großem Ausmaß. Überwiegend in den Nachmittags- und frühen Abendstunden sind Vorfälle an der Tagesordnung. Nur selten gelingt es den örtlichen Polizeibeamten, die Täter zu fassen. Zwar soll sich dies durch einen mehrwöchigen Brennpunkteinsatz ändern, der für erhöhte Polizeipräsenz sorgt, aber auch verstärkte Vorsichtsmaßnahmen seitens der Bevölkerung sind gefragt!

Die Täter haben es meist auf Bargeld, Schmuck und Gegenstände mit hohem Wiederverkaufswert abgesehen. Damit Einbruchsspuren zunächst für die Ermittler erhalten bleiben, sollten Opfer den Tatort nicht verändern oder betreten.

Appell der Polizei: Auch bei kurzer Abwesenheit sollten Türen und Garagentore verschlossen und Fenster auf keinen Fall gekippt sein. Nachbarn sollten Augen und Ohren offenhalten, auch, wenn verdächtig aussehende Fremde klingeln. Oft werden Wohngebiete Tage vor einem Einbruch ausspioniert und Briefkästen markiert. Bei längerer Abwesenheit sollte  in verschiedenen Räumen Licht brennen und ein Vertrauter den Briefkasten leeren. 
Die richtige Alarmanlage finden sie bei uns!